Online-Dating

Das perfekte Profilbild

Gerade bei Apps wie Tinder, bei denen die Partnerwahl nur auf einem Bild basiert, sollte dieses Bild überzeugen können. Dafür hat es oft gerade einmal den Bruchteil einer Sekunde Zeit. Wer in so kurzer Zeit überzeugen möchte, sollte viel richtig machen.

Egal ob Tinder, Facebook, Lovoo, Parship, Friendscout und wie sie noch alle heißen: Immer ist das Profilbild das Aushängeschild, anhand dessen potenzielle Partner entscheiden, ob sie uns kennenlernen möchten oder auch nicht.

Je besser das Bild ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit die erste Hürde des Kennenlernens zu überwinden und das Interesse einer möglichen Partnerin auf sich zu ziehen. Wer einige einfache Regeln beachtet, kann damit schnell seinen Erfolg beim Onlinedating steigern.

Nimm ein ästhetisches Bild

Unser Gehirn mag schöne Dinge die es gut erkennen kann. Schöne Dinge schauen wir automatisch lieber an als hässliche. Wenn du die Aufmerksamkeit einer Tinder-Userin haben möchtest, sollte dein Profilbild bereits aus rein ästhetischen Gründen schön wirken. Ein hässliches Bild, unabhängig von dir als Person, möchte man schnell loswerden. Das heißt man wischt es eher zu den Missmatches.

Ein Bild das für unser Gehirn angenehm ist, sollte nicht verwackelt, verschwommen oder verrauscht sein.  Das Bild sollte gut ausgeleuchtet sein, da sich niemand die Zeit nimmt bei einem Bild erst zu rätseln, was man darauf sieht. Die meisten Datingseiten haben eine maximale Dateigröße, die hochgeladen werden kann. Die solltest du auch ausnutzen.

Außerdem solltest du dich ein bisschen mit den Grundlagen der Fotografie beschäftigen. Wenn ein Bild dem goldenen Schnitt entspricht, ist es angenehmer anzusehen.

Daher lohnt es sich professionelle online Dating Profilbilder machen zu lassen. Der Schnappschuss im Badezimmer mit der  Handykamera sollte nicht über dein zukünftiges Liebesleben entscheiden.

Viele Hobby-Fotografen bieten TFP- Shootings an. Das heißt du zahlst nichts für die Bilder und sowohl Du als auch der Fotograf haben anschließend die Nutzungsrechte am Bild. Mit ein bisschen Glück, bekommst du so richtig gute Bilder, die dich ins perfekte Licht rücken. Auch ein professionelles Shooting mit einem guten Fotografen kann sich hier auszahlen.  Im Zweifelsfall solltest du dir immer andere Aufnahmen des Fotografen zeigen lassen und dir überlegen, ob der Stil zu dir passt.

Nimm ein realistisches Bild

Laut eine Studie aus den USA sind rund ein Drittel aller Online-Dating Profilbilder so verfälscht durch Filter, Photoshop oder einfach nur vorteilhafte Perspektive, dass die Person darauf nicht mehr wirklich so aussieht wie sie selbst. Besonders die Bilder von Frauen sind häufig übertrieben vorteilhaft. Sobald man sich trifft, fällt das natürlich auf.

Wenn ein Bild sehr stark verfälscht ist, kann das ein Hinweis darauf sein, dass die Person ein sehr niedriges Selbstbewusstsein hat und allgemein schlecht ankommt bei potenziellen Partnern. Dadurch, dass sie sich auf dem Bild besonders toll darstellt, versuchen sie das zu kompensieren.

Die Meisten Leute, die längere Zeit auf Online-Dating-Plattformen unterwegs sind, entwickeln auch ein Gespür für die gängigen Fotofilter.

Es spricht absolut nichts dagegen ein vorteilhaftes Bild zu nehmen, das deine Vorzüge gut zur Geltung bringt, aber sie sollte Dich bei einem Date auch erkennen können.

Nimm ein Bild

Du hast auf Tinder genau eine Möglichkeit zu überzeugen und das ist dein Bild. Zu erwarten eine Frau soll sich die Mühe machen und erst auf das Profil schauen, bevor sie dich für immer wegwischt, ist gelinde gesagt dämlich. Wenn eine Frau auf Tinder sich nicht absolut dumm anstellt, wird sie so viele Matches haben, dass sie es nicht nötig hat, auf Profile von Leuten zu gehen, die offenbar das Prinzip der Datingplattform nicht verstanden haben.  Auch auf anderen Plattformen sind alle Arten von Profilen, die den Mann „geheimnisvoll“ erscheinen lassen sollen, oder mit Mühe verbunden sind nicht sehr erfolgreich („wen du mehr wissen willst, schreib mich an“).

Die Frau will sich keine Mühe machen bei der Partnersuche und die wenigsten gehen aktiv auf Männer zu. Das ist auch überhaupt nicht ihre Aufgabe. Weder aus biologischer Sicht, noch aus sozialer, hat Frau etwas davon einen Partner in Erwägung zu ziehen, der sich nicht um sie bemüht und sie nicht überzeugen will.

Aus biologischer Sicht gilt: Wer sich schon vor dem Sex keine Mühe gibt und ziert, lässt nach dem Sex auch das Weibchen verhungern.

Außerdem gibt das männliche Gesicht der Frau bereits beim Ansehen Aufschluss darüber, ob er aus hormoneller Sicht als Partner für sie in Frage kommt.  Dies wird auch den langfristigen Erfolg des Datings stark mit beeinflussen. Daher sollte deine Mund- und Augenpartie unbedingt auf dem Bild zu erkennen sein.

Leute die auf ihren Bildern gar nicht zu erkennen sind, weil sie beispielsweise ihr Gesicht verhüllen, kein Bild haben oder das Bild einer anderen Person (z.B. Promi) sind häufig Leute, die das Online-Dating nicht wirklich ernst meinen und nur unverbindlich testen wollen, Narzissten, denen jede Möglichkeit recht ist Aufmerksamkeit zu bekommen, oder aber Leute, die in Beziehungen sind und nicht beim Fremdgehen erwischt werden wollen. All das sind nicht unbedingt die Leute, die man als Frau online sucht.

Sei aussagekräftig

Nachdem du jetzt ein Bild mit Dir darauf hast, ist die Frage ob das Bild noch mehr aussagt als: „das ist mein Kopf“.  Es empfiehlt es sich noch ein paar zusätzliche Informationen über dich mit ins Bild zu bekommen. Du bist passionierter Sportler und dein zukünftiges Date muss sich deine Zeit mit Fußball, Fitnessstudio, Karatetraining und dreimal täglich Workout teilen? Dann sollte deine Sportbegeisterung auch auf dem Bild zu sehen sein. Je langfristiger die Beziehung sein soll, die du suchst, desto mehr sollte dein Bild über dich erzählen. Nur dann bekommt Frau nämlich direkt beim Eindruck ein Gefühl dafür, ob du die richtige Art von Person für sie bist. Wenn du allerdings ein Hobby mit Helm hast (z.B. Motorradfahren), dann nimmst du das verdammte Ding für das Foto ab!

Ob du ein Portrait oder einen Bild mit dem ganzen Körper darauf nimmst, bleibt dir überlassen. Achte aber darauf, dass das Bild mehr Aussagekraft hat, als das Foto auf deinem Personalausweis.

Zeige deinen sozialen Status

Regelmäßig sehe ich auf Datingportalen Männer, die Bilder von sich in alten Klamotten mit einer Flasche Bier in der Hand auf einem Campingstuhl vor dem Grill als Profilbild haben. Vermutlich wollen sie damit ausdrücken, dass sie gechillte Typen sind, mit denen man ein Bier trinken kann.  Liebe gechillte Typen: sucht ihr einen Saufkumpel oder eine Freundin? Letzteres werdet ihr mit dem Auftreten nämlich nicht finden.

Wie in dem Artikel „ Was Frauen wollen“ schon erwähnt, suchen Frauen einen Mann, der sie und ihre potenziellen Kinder beschützen und ernähren kann. Wenn du aussiehst wie ein Berufsalkoholiker, der gerade unter seiner Brücke hervorgekrochen kam, dann wirft eine Frau eher ihr Handy an die Wand als dich zu matchen.

Daher solltest du durchaus zeigen was du hast. Du hast einen angesehenen Job, dann lass dich in  Berufskleidung ablichten. (Vorsicht: in manchen Berufen können Bilder in Dienstkleidung auf Datingportalen Ärger geben, beispielsweise bei Soldaten). Auch wenn du an coolen Orten arbeitest, eine super chicke Wohnung hast oder andere Dinge hast, die sozialen Status zeigen, dann bringe sie auf dem Bild unter. Übertreibe es aber nicht mit der Selbstdarstellung und bleibe realistisch.

Wenn du zwar klug bist, aber dir als armer Student noch keine Statusobjekte leisten kannst und auch noch keinen Job hast, dann kannst du übrigens auch dein Gehirn vermarkten. Nimm beispielsweise ein Bild das aussieht als würdest du einen Vortrag an der Uni halten. Oder nimm ein Bild, das zeigt wie du ein intellektuelles Buch liest. Wenn du Musiker bist kann auch ein Bild von der Bühne deinen sozialen Status unterstreichen.  Wenn du eine kreative Ader hast, lass dir etwas kreatives für dein Bild einfallen. Auch Kreativität ist ein Zeichen von Intelligenz.

Übrigens zeigen die klassischen Bewerbungsbilder weder Kreativität noch Status. Sie sind eigentlich nur langweilig. Außerdem wirken diese Portrais vor pastellfarbener Wand wahnsinnig gestellt und leblos. Ein bisschen mehr Charakter schadet euch sicher nicht!

Im Grunde genommen solltest du einfach nach Möglichkeiten zeigen, dass du kein Penner mit Drogenproblem bist, sondern tatsächlich deinen Alltag recht erfolgreich alleine meisterst. Finde heraus, was dich am deutlichsten von einem Penner unterscheidet und stelle es als deine Stärke dar.

Zeige Männlichkeit und Gesundheit

Du hast weder ein interessantes Hobby noch einen coolen Job und dein Auto ist auch Schrott? Dann kannst du auch versuchen mit deinen körperlichen Attributen zu Punkten. Ich persönlich finde ja, wenn das interessanteste an einem Mann sein Bauch ist, lohnt es sich nicht, sich mit ihm zu unterhalten. Aber gerade wenn du nur schnellen Sex suchst, ist deine Persönlichkeit egal und vor allem deine biologische Fähigkeit Frau zu befriedigen steht im Vordergrund. Da kann ein Sixpack ein gutes Argument sein. Bitte verzichte dann aber auf das hässliche Badezimmer im Hintergrund!

Generell zeigen Männer häufig Muskeln, Abenteuerlichkeit und Athletik auf Profilbildern. Du solltest also damit rechnen, dass Frau alles schon mal gesehen hat. Ein bisschen Männlichkeit schadet aber nicht.

Vor allem solltest du vermeiden ein Bild zu nehmen, das so wirkt als würdes du dich unwohl fühlen in der Situation. Angst ist nicht unbedingt die attraktivste Emotion. Viele Leute werden nicht gerne fotografiert und man sieht es auch. Schnapp dir im Zweifelsfall einen Kumpel und macht Bilder, bis ein Bild dabei ist, auf den du suverän und entspannt wirkst. Außerdem kann man sein Foto-Gesicht auch ganz gut vor einem Spiegel üben.

Ein Penis als Profilbild ist aus meiner Sicht übrigens das größte Armutszeugnis überhaupt. Einen Penis hat nämlich jeder andere Typ auf Tinder auch. Damit sagst du nicht mehr, als dass du nur die absolute Mindestanforderung für einen heterosexuellen Koitus erfüllst.

Wer darf mit aufs Bild?

Tiere sind generell gut für Profilbilder, da sie zeigen, dass ein Mann zumindest zu einem gewissen Grad sozial ist und es schafft ein schutzloses Wesen irgendwie am Leben zu erhalten. Ich habe allerdings keine wissenschaftliche Studie gefunden, die zeigt, das Katzenbesitzer einen Vorteil vor Hunde- oder Kaninchenhaltern  hätten oder auch anders herum. Wenn du ein Haustier hast, dann kann es gerne aufs Bild.

Wenn das Tier auf deinem Bild allerdings  tot ist, dann nimm nicht dieses Bild. Ich kenne keine einzige Frau die gerne tote Rehe und Hasen sieht. Es gibt zwar Freuen, die jagen. Es gibt auch ein paar Frauen, die Jagen als Hobby ihres Partners tolerieren, aber die Zahl dürfte verschwindend gering sein. Im Ernst: Such dir ein anderes Hobby! Wer Tiere zum Spaß tötet, zeigt damit eine ziemlich asoziale Ader. Wenn du es beruflich machst, dann … schockier sie irgendwann später damit.

Kinder auf Bildern sind kritisch. Selbst wenn du schon Vater bist, würde ich das nicht direkt am Anfang erwähnen oder gar damit werben. Das Kind bedeutet nämlich, dass du anderweitige Verpflichtungen hast die im Zweifelsfall zu Lasten der neuen Beziehung gehen. Wenn der Erstkontakt geglückt ist und ihr regelmäßig schreibt oder euch vielleicht schon trefft,  kannst du dein Kind erwähnen, aber vorher lieber nicht.

Was wenn es aber nicht dein Kind ist sondern der Neffe oder Sohn eines Bekannten? Lass es weg. Was interessieren deine zukünftigen Partnerin fremde Kinder?

Und zu guter Letzt: Frauen auf Profilbildern. Lass es einfach. Egal ob deine Ehefrau, gute Freundin oder Schwester, Frauen haben auf Profilbildern von Männern beim Onlinedating nichts verloren (Außer ihr sucht noch jemanden für einen Dreier).

FAZIT:

Im Endeffekt geht es bei Profilbildern darum die eigenen Stärken möglichst gut zum Ausdruck zu bringen. Zeige auf den Bildern, dass du ein Mensch bist, mit dem sie vor ihren Freunden angeben kann und womöglich auch vor ihren Eltern. Außerdem sollte das Bild schon Rückschlüsse auf deine Persönlichkeit oder Hobbys erlauben. Nimm ein Bild, das auch für andere Leute schön ist und nicht nur für dich, weil du nette Erinnerungen an die Situation hast. Du bist ein Männchen das ein Weibchen zur Paarung überreden will (kurzfristig oder langfristig) also zeige dich auch so, dass sie dich für würdig hält.

Siehe auch:  Was Frauen wollen

 

Wer noch mehr Infos braucht:

Aretz, W., Gansen-Ammann, D. N., Mierke, K., & Musiol, A. (2017). Date me if you can: Ein systematischer Überblick über den aktuellen Forschungsstand von Online-Dating. Zeitschrift für Sexualforschung, 30(01), 7-34.

Hancock, J. T., & Toma, C. L. (2009). Putting your best face forward: The accuracy of online dating photographs. Journal of Communication, 59(2), 367-386.

Über den Author

Mrs. Lovehacks

Kommentar hinzufügen

Gebe hier dein Kommentar ein.

LoveHacks bei Facebook