Beziehung

Jahrestage richtig feiern

Jahrestage sind häufig ungeliebte Pflichtveranstaltungen. Dabei kann ein gut gefeierter Jahrestag eine Beziehung deutlich verbessern.

Sie sind die Damoklesschwerter jeder Beziehung. Ist die Freundin scheinbar grundlos sauer, sind die beiden Fragen, die sich ein Mann klischeehaft stellt: „Habe ich nicht gemerkt, dass sie beim Friseur war?“ und „ Habe ich den Jahrestag vergessen?“.  Lautet die zweite Antwort ja,  muss schnell ein möglichst ausgefallenes und teures Geschenk für die Liebste herangekarrt werden und eh man sich dessen versieht, verwandelt sich ein Festtag zu einem der meist gefürchteten Termine einer Beziehung.

Am liebsten wäre es vielen Männern dann, den Tag einfach gar nicht zu feiern und weiter zu machen wie an jeden anderen Tag auch.  Warum Ihr mit dieser Einstellung auf Dauer eine Beziehung ernsthaft beschädigen könnt, möchte ich mir nun gemeinsam mit Euch ansehen. Doch dazu muss ich zunächst etwas weiter ausholen.

Am Anfang ist alles rosarot

Am Anfang einer Beziehung ist alles toll. Unser neuer Partner ist interessant und wunderbar. Man hat keine Verpflichtungen, man hat keine Differenzen, stattdessen aber viel Sex und wahnsinnig romantische Gespräche.

Die Zeit vergeht und der Alltag hält Einzug. Der Job fängt an neben der Beziehung wieder in den Vordergrund zu rücken, irgendwann kennt man jeden Fehler des Partners, hat jede Geschichte schon  gehört und Abendessen sind schon lange nicht mehr romantisch sondern schlichtweg notwendig. Die Abende enden irgendwann regelmäßig nur noch vor dem Fernseher und das Liebesleben verliert an Spannung.

Wenn ihr in einer Langzeitbeziehung seid, fangt ihr irgendwann beinahe zwangsläufig an nebeneinander her zu leben.

Feste Routinen in Beziehungen sind dabei nichts Schlechtes. Sie geben Sicherheit und ein Gefühl von Vertrautheit. Aber auf Dauer rauben sie uns auch den Impuls unseren Partner besser kennenzulernen, mit ihm ehrlich interessiert zu sprechen und gemeinsam neue Erfahrungen zu machen. Im schlimmsten Fall stellt man irgendwann fest, dass man den Menschen mit dem man zusammen lebt gar nicht mehr wirklich kennt und eigentlich auch nicht mehr leiden kann und dann geht jeder seiner Wege.

Viele Paartherapeuten raten daher sich täglich wenigstens fünf Minuten mit seinem Partner zu nehmen,  um ungestört zu reden, über den Tag, über die Beziehung  und über das Leben und die Zukunft als Ganzes.

Die wenigsten Paare die ich kenne schaffen das auch nur annähernd.

Wenigstens einmal im Jahr

Der Jahrestag ist kein Ersatz für die täglichen fünf Minuten, aber er kann sie ergänzen. Wenigstens einmal im Jahr sollte man sich Zeit füreinander nehmen um festzustellen wo die Reise hingehen soll.

Der Jahrestag bietet eine gute Gelegenheit um wieder einmal miteinander zu Flirten.  Es ist auch der Tag um dem Partner zu zeigen, dass man ihn noch immer wertschätzt. An diesem Tag, sollte man sich zurückbesinnen auf die Anfänge der Beziehung. Man sollte sich die Frage stellen, warum man damals mit dem Partner zusammengekommen ist, was man am Partner liebt und wertschätzt und was sich daran geändert hat.

Am Anfang hast du Dich vielleicht in ihre tolle Figur und ihren Charme verliebt. Inzwischen ist die Beziehung womöglich gereift und es sind ihre kluge Besonnenheit, mit der sie dich unterstützt, oder ihre Fürsorglichkeit, mit der sie dich von jedem Schnupfen aufpäppelt, aber vielleicht auch ihr absoluter Starrsinn, der dich in den Wahnsinn treibt, die du an Ihr liebst. Das solltest du ihr sagen! – Nicht nur an eurem Jahrestag, aber er ist eine gute Gelegenheit es zu wiederholen.

Gleichzeitig ist er eine Gelegenheit um sich gegenseitig wieder besser kennen zu lernen. Was sind Eure Pläne für die Zukunft? Wie schätzt Ihr Eure Beziehung ein? Welche Wünsche und Träume habt Ihr?

Hinterfragt Eure Routinen. Mögt ihr wirklich jeden Donnerstag Essen beim Chinesen holen? Könnte man im Bett nicht mal wieder etwas Neues ausprobieren? Freut Ihr euch noch immer auf den House of Cards Abend oder findet einer von euch  ihn inzwischen eher langweilig?  Würde einer von euch gerne mehr mit Freunden unternehmen?  Findet Ihr der andere unternimmt zu viel mit Freunden? Würde einer von euch  gerne ein neues Hobby anfangen? Seid ihr an Eurem Wohnort noch glücklich?

Nur wenn ihr euren Alltag gelegentlich bis in die Grundfesten hinterfragt, habt ihr die Möglichkeit ihn zu optimieren.

Warum Futter heute nicht mehr zieht

Und dann ist da noch die Frage nach dem Geschenk. Man könnte sagen das Geschenk repräsentiert den Willen des Männchens für das Weibchen zu sorgen. Leider freuen sich die Frauen von heute nicht mehr über ein erlegtes Kaninchen und ein lebendiges macht sehr viel Arbeit.

Hier kommt es ein bisschen darauf an, wie deine Freundin gestrickt ist: hat sie nur Markenklamotten, kann an keinem Juwelier vorbei gehen ohne die Ketten mit den langen Preisen zu bewundern und sie kann dir bei jeder ihrer Handtaschen noch den Preis sagen? Dann wirst du wohl oder übel ein Geschenk besorgen müssen, das auch in den Augen ihrer Freundinnen wertvoll ist.
Aber es gibt durchaus auch Frauen, die materiellen oder sehr teuren Geschenken eher wenig abgewinnen können. Manche halten sie es für Verschwendung oder würden das Geld selbst anders investieren. Andere fühlen sich schlichtweg unwohl, wenn ihr Partner für sie so viel Geld ausgibt.

Aus psychologischer  (und auch wirtschaftlicher) Sicht verlieren materielle Geschenke mit der Zeit an Wert, Erlebnisse werden jedoch mit der Zeit wertvoller.  Erinnerst du dich noch an das Spielzeugauto das du mit vier unbedingt haben wolltest? Als du es bekommen hast war es das beste Auto der Welt und du warst überglücklich. Selbst wenn du dich noch erinnerst, wirst du vermutlich keine Ahnung haben, wo das Ding inzwischen abgeblieben ist. Dafür gibt es bestimmt einen Ausflug mit deinen Eltern im selben Alter, vielleicht in den Zoo, auf den Jahrmarkt oder sonst irgendwo. Eigentlich war er nichts Besonders. Trotzdem ist er dir aber noch immer in guter Erinnerung geblieben.
Daher solltest du, wenn du die Zeit hast lieber ein Erlebnis organisieren.

Unser Gehirn langweilt sich, wenn es immer die gleichen Reize bekommt und merkt sich daher Ereignisse die sich wiederholen nur schlecht. Vermutlich kannst du dich gut an den ersten Kuss mit deiner Partnerin erinnern, aber nicht an den zehnten. Daher solltest du dafür sorgen, dass das Erlebnis für sie komplett neu ist, wenn du möchtest, dass sie sich noch in Jahren daran erinnert.  Ein neues Lokal ist zwar ein neues Erlebnis, aber sie war schon in etlichen Lokalen. Daher wird es schlechter in Erinnerung bleiben, als beispielsweise eine Ballonfahrt, ein Städtetrip, ein romantisches Picknick bei Kerzenschein auf einem Berg, ein Besuch in einem Wellnesshotel etc.
Das ganze muss auch nicht zwangsläufig am Jahrestag stattfinden, aber zumindest feststehen.  Dann hat es nicht nur den Vorteil, dass es etwas ist, an das sie sich lange erinnern wird, sondern auch, dass so ein Ausflug reichlich Möglichkeiten bietet fernab des Alltags zu reden.

Und wenn alles gut läuft, könnt ihr dann nach Eurem Jahrestag wieder frisch ineinander verliebt in das Abenteuer Alltag durchstarten!

Über den Author

Mrs. Lovehacks

Kommentar hinzufügen

Gebe hier dein Kommentar ein.

LoveHacks bei Facebook